am Mittwoch, den 26.02.20 bleibt UtopiAA geschlossen

Veranstaltungen 


Hier gibt es die neuesten Veranstaltungen
von UtopiAA. 

Wir haben immer mittwochs von 10 - 14 Uhr geöffnet.

Kommt vorbei zum Austauschen, Ideen teilen,  informieren, verweilen, Kaffee trinken oder einfach aufs Sofa sitzen......

FEBRUAR

Samstag, 01.02.20

10 -12 Uhr

"Hefezopf  und Musik"

Musik verbindet Menschen, Kulturen, Grenzen....
Mit Veronica Gonzales

Samstag, 08.02.20

10-12 Uhr

"Hefezopf  und Geld"

"Wir müssen über Geld reden"
Was mache ich mit meinem Geld? - und was macht mein Geld mit mir?
Ein Versuch.
Mit Daniela Dorrer

Montag, 10.02.20

12.15 - 13 Uhr

"meditation for future" 

ist ein offenes Angebot für alle Interessierten 

Wir stimmen uns gemeinsam ein und praktizieren dann eine Meditation, 

die die Verbundenheit der Menschen miteinander und die Verbundenheit 

mit unseren nicht-menschlichen Mit-Lebewesen (Tiere, Pflanzen, die Erde) 

ins Zentrum stellt 

keine Vorkenntnisse erforderlich, kostenfrei 
Weitere Termine:  9.3., 6.4., 11.5., 15.6. 2020 

Freitag, 14.02.20

14 - 16.30 Uhr

"Stich für Stich"

 nachhaltig Nähen von Handstich bis Upcycling 

Nachhaltigkeit fängt auch beim Konsumverzicht an, vor allem bei Textilien.
 
Mitbringen: Lieblingsstück, Nähutensilien 

mit Nicoletta Diebold, Ines Tartler
nächster Termin: Freitag, 27.03.

Bitte anmelden unter www.utopiaa.de

Freitag, 14.02.20

14 Uhr am Marktplatz

#CLIMATECHALLENGE - Ergebnis

Sechs experimentierfreudige Aalener haben sich aufgemacht, in ihrem Alltagshandeln ihren CO2-Fußabdruck zu minimieren?
Wie wars? Kommt auf den Marktplatz und hört die Geschichten.

Mittwoch 26.02.20

7 Wochen mit weniger Plastik 
mit dem BUND RG Ostwürttemberg

Plastik Challenge

Ort: Aalen, Gmünder Str. 9 (Torhaus), 
Um-Welthaus, 4. OG
26. Februar – 11. April 2020
Mit 12,6 Millionen Tonnen verbraucht in Europa
kein anderes Land soviel Plastik wie
Deutschland – Tendenz steigend! Parallel
zur vorösterlichen Fastenzeit rufen wir
dazu auf, gemeinsam beim Einkauf bewusst auf Plastikverpackungen
zu verzichten und den eigenen Alltag neu zu entdecken. Das Ziel:
Eine Halbierung der Gelben Säcke im Haushalt.
Challenges online mitmachen 46 Impulse für jede Challenge
www.bund-ostwuerttemberg.de


Samstag, 29.02.20

10 - 12 Uhr

"Hefezopf und Kräuterbutter"

Oder was haben Wildkräuter mit Nachhaltigkeit zu tun?

Das Wort „Unkraut“ ist bezeichnend für die Wertschätzung der Menschen gegenüber den Wildpflanzen in Ihrem Garten. Die Natur soll draußen bleiben, man möchte die Pflanzen in seinem Grünstück kontrolliert einfügen und halten. Nichts bleibt dem Zufall überlassen, nichts darf ungefragt dort leben und wird es entdeckt, dann muss es unverzüglich vernichtet werden, notfalls mit Gewalt, im schlimmsten Fall sogar mit Chemie. Wer aber sich traut die Natur in den Garten einzuladen, wird nicht nur sich Gutes tun, sondern unterstützt auch die Artenvielfalt im eigenen Garten fördern, indem er zum Beispiel Insekten die nötigen Brutstätten für den Nachwuchs bietet......

mit Nicoletta Diebold /Kochergarten e.V.

MÄRZ

Montag, 09.03.20

12.15 - 13 Uhr

"meditation for future" 

ist ein offenes Angebot für alle Interessierten 
Wir stimmen uns gemeinsam ein und praktizieren dann eine Meditation, 
die die Verbundenheit der Menschen miteinander und die Verbundenheit 
mit unseren nicht-menschlichen Mit-Lebewesen (Tiere, Pflanzen, die Erde) 
ins Zentrum stellt 
keine Vorkenntnisse erforderlich, kostenfrei 

Weitere Termine: 6.4., 11.5., 15.6. 2020 

Freitag, 13.03.20

16 - 18 Uhr

"Frauen tauschen Kleider"

tauschen statt kaufen

Nachhaltigkeit fängt auch beim Konsumverzicht an, vor allem bei Textilien.

Anmeldung bis zum 11.03.20

Dienstag, 17.03.20

19 - 21.30 Uhr

"Philosophisches Cafe: 

Christine Engel
Die Fridays for Future Bewegung stellt uns vor Herausforderungen, die sich auch philosophisch begründen lassen. Der Philosoph Hans Jonas erkannte bereits 1979 die ökologischen Probleme, die heute immer noch nicht gelöst sind. Jonas‘ Zukunftsethik wirkt 2019 erschreckend aktuell.
Die Referentin führt in Jonas‘ „Das Prinzip Verantwortung“ ein. Danach wird das gemeinsame Gespräch eröffnet, an dem sich alle durch eigene Beiträge oder Zuhören beteiligen können. 
Die Veranstaltung versteht sich als offenes philosophisches Treffen für alle Interessierten. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.
Dienstag, 10.03.2020, 19:00 Uhr Aalen, UtopiAA
Kostenlos

Mittwoch, 18.03.20

19 Uhr

"2. Runder Tisch"

Eingeladen sind Aalener Initiativen und Menschen, 

die sich für den notwendigen Wandel hin zu einer offenen Gesellschaft, die Herausforderungen der Klimakatastrophe, sowie die Umsetzung der 17 Nachhaltigkeitsziele einsetzen.
Wir kommen miteinander ins Gespräch und lernen einander kennen. 

Ein Ziel ist es uns gut zuvernetzen.
Bitte um Rückmeldung bis zum 02.03.20

Freitag, 20.03.20

15 - 18 Uhr

Workshop zu den SDG`s

Die Agenda 2030 – Wie gelingt die Umsetzung der 
Nachhaltigkeitsziele in der Kommune?
mit Sandra Holzherr 

Samstag, 21.03.20

10 - 12 Uhr

"Hefezopf und 

Müll vermeiden mit Kindern"

in Kooperation mit der VHS Aalen

Donnerstag, 26.03.20

18 - 19.30 Uhr

"Gemeinsam nachhaltiger 
leben und handeln"

Daniela Dorrer

Alle wollen sich nachhaltig und fair gegenüber Umwelt und Mitmenschen verhalten. Nur wie kommen wir vom Reden zum Handeln? In diesem Kurs gehen wir gemeinsam dem Begriff  der „Nachhaltigkeit“ nach. Wir überlegen zusammen, welche politischen, materiellen und mentalen Veränderungen für einen zukunftsfähigen Lebensstil sinnvoll sind. Ausgehend von unseren eigenen Lebensumständen erarbeiten wir uns dann konkrete Wege, um nachhaltiger zu leben. Die Gruppe der Teilnehmenden setzt damit die Themen und Schwerpunkte beim ersten Treff en und begibt sich an den folgenden Abenden auf die gemeinsame Lösungssuche und Umsetzung. Dies geschieht im Dialog und im Austausch. Zu Beginn jedes Treffens gibt es einen kurzen inhaltlichen Input. Ziel ist es, dass am Ende des Kurses jede*r Teilnehmende mit einem Strauß von Möglichkeiten seinen Alltag nachhaltiger und zukunftsfähiger gestalten kann und gegen innere und äußere Widerstände gewappnet ist.
Übergreifende Aspekte, die von der Kursleiterin eingebracht werden: · Nachhaltigkeit – warum eigentlich?  Von Gerechtigkeitsaspekten und planetaren   Leitplanken · Das Märchen vom Verzicht – gut leben  statt viel haben · Lokale Handlung – globale Wirkung:  Die Agenda 2030 / 17 Nachhaltigkeitsziele · Ich bin eigentlich ganz anders, ich komme nur so selten dazu – innere Strukturen   erkennen und überwinden · Die Hölle, das sind die anderen – Ein Ver-  such der Auflösung des Vergleichens
Donnerstag, 26.03.2020, 18:00-19:30 Uhr Aalen, UtopiAA, An der Stadtkirche 18
Teilnehmer*innen: 6-12
63,00 €, mit Spionkarte 40,95 €

VHS Kurs mit Daniela Dorrer
Anmeldung über VHS Aalen

Freitag, 27.03.20

14 - 16.30 Uhr

"Stich für Stich"

 nachhaltig Nähen von Handstich bis Upcycling 

Nachhaltigkeit fängt auch beim Konsumverzicht an, vor allem bei Textilien.
 
Mitbringen: Lieblingsstück, Nähutensilien 

mit Nicoletta Diebold, Ines Tartler
Bitte anmelden unter www.utopiaa.de

April

Samstag, 04.04.20

10 -12 Uhr

"Hefezopf  und Musik"

Musik verbindet Menschen, Kulturen, Grenzen....
Mit Axel Nagel


Montag, 06. 04.20

12.15 - 13 Uhr

"meditation for future" 

ist ein offenes Angebot für alle Interessierten 
Wir stimmen uns gemeinsam ein und praktizieren dann eine Meditation, 
die die Verbundenheit der Menschen miteinander und die Verbundenheit 
mit unseren nicht-menschlichen Mit-Lebewesen (Tiere, Pflanzen, die Erde) 
ins Zentrum stellt 
keine Vorkenntnisse erforderlich, kostenfrei 

Weitere Termine: 11.5., 15.6. 2020


Montag, 20. 04.20

7 Wochen nachhaltig einkaufen
mit dem BUND RG Ostwürttemberg

Konsum Challenge

Ort: Aalen, Gmünder Str. 9 (Torhaus),
Um-Welthaus, 4. OG
20. April – 7. Juni 2020
Nachhaltiger Konsum ist Teil einer nachhaltigen
Lebensweise und ein Verbraucherverhalten.
Umwelt- und sozialverträglich
hergestellte Produkte zu kaufen, kann
politischen Einfl uss auf globale Problemlagen
ausüben, um die ökonomischen, ökologischen
und sozialen Kosten zu minimieren und den Klimawandel
zu begrenzen.
 www.bund-ostwuerttemberg.de 

Samstag, 25. 04.20

 10:00 Uhr - 16:30 Uhr

Von der Münze zum Derivat

 Ein Seminartag zu Geld, Zins und Schulden in Judentum/Christentum/Islam
 
In allen monotheistischen Religionen gibt es Traditionen und Überlegungen zu den Fragen nach Geld, Zins und Schulden. Schon die hebräische Bibel schreibt ein Verbot des Zinsnehmens fest. Es gibt jedoch Ausnahmen und auch das sog. „Erlassjahr“. Alle 7 Jahre wird der Saldo sozusagen auf Null gestellt.
Der Prophet Mohammed war ursprünglich selbst Geschäftsmann, sprach sich jedoch gegen die Vermehrung des Geldes durch Zinsen aus, weil dies den Menschen letztlich in die Versklavung führe. Infolgedessen dürfen Erträge im Islam nur im Zusammenhang mit Waren oder Dienstleistungen, also realen Werten erzielt werden.
 
Jesus Christus scheint dem Geld kritisch gegenüberzustehen. Er lobt die geringe Spende der armen Witwe, weil sie nicht von ihrem Überfluss abgegeben hatte, sondern von dem, was sie zum Leben braucht, und er treibt die Geldwechsler zornig aus dem Tempel.

 Das Seminar möchte gleichzeitig den Bogen schlagen zu heutigem Wirtschaften und mit Ihnen ins Gespräch kommen, wie heute mehr Gerechtigkeit und Ausgleich geschaffen werden kann.
Referenten
Abraham de Wolf ist Rechtsanwalt, Autor und u.a. Vorsitzender von „Torat HaKalkala, Verein zur Förderung der angewandten jüdischen Wirtschafts- und Sozialethik e.V.“ in Frankfurt am Main
Wolfgang Kessler, Wirtschaftspublizist, langjähriger Chefredakteur von PublikForum
Abdelaali El Maghraoui, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentrum für Islamische Theologie der Universität Tübingen

Ort: Evangelisches Gemeindehaus Aalen
Teilnahmebeitrag: 20 Euro (inkl. Getränke und Mittagsimbiss)
Veranstalter: Katholische und Evangelische Erwachsenenbildung Ostalb im Aalener Bündnis „Entwicklung braucht Entschuldung“

Anmeldung bis 17. April an:
Keb Ostalbkreis
Tel. 07361 590 30
Mail: info@keb-ostalbkreis.de
 
 

MAI

Montag, 11.05.20

12.15 - 13 Uhr

"meditation for future" 

ist ein offenes Angebot für alle Interessierten 

Wir stimmen uns gemeinsam ein und praktizieren dann eine Meditation, 

die die Verbundenheit der Menschen miteinander und die Verbundenheit 

mit unseren nicht-menschlichen Mit-Lebewesen (Tiere, Pflanzen, die Erde) 

ins Zentrum stellt 

keine Vorkenntnisse erforderlich, kostenfrei 
Weitere Termine: 15.6. 2020 


JUNI

Montag, 15.06.20

12.15 - 13 Uhr

"meditation for future" 

ist ein offenes Angebot für alle Interessierten 
Wir stimmen uns gemeinsam ein und praktizieren dann eine Meditation, 
die die Verbundenheit der Menschen miteinander und die Verbundenheit 
mit unseren nicht-menschlichen Mit-Lebewesen (Tiere, Pflanzen, die Erde) 
ins Zentrum stellt 
keine Vorkenntnisse erforderlich, kostenfrei 

Montag, 15.06.20

20 Uhr


Selbst Natur sein. Durch Erfahrung zur Naturverbindung.

Dr. Andreas Weber

Wissenschaft heißt heute meist, rational nachdenken und empirisch forschen. Darauf beruhen unsere Kenntnisse der Natur. Im Workshop soll es um etwas anderes gehen: Um „Unbraining“, also darum, über die Sinne und nicht die Ratio einen Zugang zu anderen Wesen und zur eigenen Existenz zu finden. Wissenschaftliche Studien beweisen, dass der Sinneskontakt zu anderen Wesen Krankheiten heilen und Stress reduzieren kann. In ästhetischen Erfahrungsübungen mit der Natur wollen wir uns einen erlebbaren Zugang zu einer gemeinsamen und geteilten Wirklichkeit erschließen.

Dr. Andreas Weber ist Biologe, Biosemiotiker, Philosoph und Publizist. Er arbeitet als Schriftsteller und Journalist sowie als Hochschuldozent an der Universität der Künste Berlin.

Montag, 15.06.2020, 20:00-22:00 Uhr Aalen, UtopiAA, An der Stadtkirche 18

Teilnehmer*innen: 8-18

kostenlos

Workshop mit Andreas Weber

In Kooperation mit der VHS Aalen

Samstag, 27.06.20

10 - 18 Uhr

Was hat das mit mir zu tun? Die Kunst des Gemeinsamen Erkundens
Renata Keller
Der Klimawandel beschäftigt uns alle, ob wir daran glauben oder nicht. Etwas tut sich, und wir sind als Menschheit herausgefordert neu hinzuschauen und miteinander zu reden, Glaubenssätze loszulassen und Brücken zu schaff en. Und wir müssen auch zugeben, dass wir oft nicht wissen, was wir glauben oder tun sollen. Das gemeinsame Gespräch kann uns als Menschen neue Wege des Zusammenseins eröffnen, die bisher nicht vorstellbar waren und uns zu einer liebenden und lösungsorientierten Beziehung zum Leben führen.
· Woher entfalten sich unsere gesprochenen   Worte? · Was bedeutet wirkliches Zuhören? · Was bedeutet es, miteinander zu denken? · Wie können wir respektvoll miteinander    umgehen, auch wenn die Meinungen ganz   verschieden sind? · Was bedeutet es, eine dialogische Haltung   zu lernen und in allen Lebensbereichen   anzuwenden?
In diesem Workshop werden wir mit vielen praktischen Übungen und ein wenig Theorie gemeinsam erforschen, was es für jede*n Einzelne*n von uns bedeutet, im Gespräch mit anderen Menschen verantwortungsvoll, reflektiert und kreativ zu sein.
Renata Keller ist Filmemacherin und Dialogbegleiterin. Sie lebt in Berlin und ist mit ihrer Arbeit lokal und global unterwegs.
Samstag, 27.06.2020, 10:00-17:00 Uhr Aalen, UtopiAA, An der Stadtkirche 18
Teilnehmer*innen: 8-18
50,00 €, mit Spionkarte 32,50 €

Anmeldung VHS Aalen

Sonntag, 28.06.20

11 Uhr

Salon: Eine Reise in die Klimazukunft
Renata Keller, Christoph Keller
Es freut uns, einen Salon mit dem Schweizer Autor und Journalist Christoph Keller zum Thema Klimazukunft zu gestalten. Moderation: Renata Keller Christoph Keller hat vor kurzem sein neues Buch „Benzin aus Luft – Eine Reise in die Klimazukunft“ veröffentlicht und wir werden nach ein paar von seinen Inputs/Lesung gemeinsam in den Dialog gehen, geleitet von Renata Keller, und uns in diese hochaktuelle Thematik vertiefen. Es ist uns allen ein Anliegen, dass wir nicht nur über neue Ideen reden, sondern auch mit greifbaren Handlungsimpulsen wieder nach Hause gehen.
Zum Buch/Thema: Die Klimastreiks haben erreicht, dass die Klimakrise in den Köpfen angekommen ist. Nur – wie schaffen wir die Wende? In seinem neuen Buch „Benzin aus Luft“ zeigt Christoph Keller, dass Wissenschaftler*innen, Unternehmer*innen und Aktivist*innen da schon ziemlich gute Ideen entwickelt haben.
Das Buch führt an Orte, wo aus Luft Treibstoff gemacht wird, wir besuchen Baustellen, wo klimaneutral gebaut wird und Menschen, die sich dem Denken in Kreisläufen verschrieben haben, in komplexen, aber auch nachhaltigen Systemen. Dazu liefert es ein paar grundsätzliche Überlegungen zur Frage, wie wir in eine bessere, unverbrannte Zukunft gehen können. Morgen schon, wenn wir nur wollen.
Christoph Keller, in der Schweiz geboren, in Peru aufgewachsen, ist freischaffender Reporter, Autor, Moderator und Mitinitiator der Plattform www.podcastlab.ch. Er leitete bis im Frühjahr 2019 die Redaktion Kunst & Gesellschaft von Radio SRF2 Kultur. Zuvor war Christoph Keller lange Jahre u.a. Reporter beim Magazin des Tages-Anzeigers und hat als Redakteur und Reporter für „Die Wochenzeitung“ gearbeitet. Seine Arbeiten wurden mehrfach ausgezeichnet, u.a. zweimal mit dem Zürcher Journalistenpreis. Zudem ist er Lehrbeauftragter an der Zürcher Hochschule der Künste und Dozent an der Schweizer Journalistenschule MAZ in Luzern. Christoph Keller lebt in Basel. Renata Keller ist Filmemacherin und Dialogbegleiterin. Sie lebt in Berlin und ist mit ihrer Arbeit lokal und global unterwegs.
Sonntag, 28.06.2020, 11:00-14:00 Uhr Aalen, UtopiAA, An der Stadtkirche 18
Teilnehmer*innen: 8-18
kostenlos