Vorbereitungen für die Mitmachkonferenz im Mai 2023:

 nächstes Treffen am 5.9. Montag um 19 Uhr


Sonntagnachmittag im Grünen, am 10.7.2022
Streuobstwiesen, heimische Lebensmittel und Nachhaltigkeit


Kooperationsveranstaltung von:

Scheunenwirtin Bartholomä – BioRegion Heidenheim – utopiAA

 

Bei herrlichem Wetter ein gelungener Nachmittag in der Natur!

Zunächst beim „Kitzlein“ viel Information zu Streuobstwiesen durch den

Scheunenwirt. Im Herbst zur Erntezeit sind die Bäume, die die Bevölkerung ernten darf

mit Bändern gekennzeichnet! 

Auf dem Gelände der Scheunenwirtin wird deutlich, wie umfangreich nachhaltiges 

Wirtschaften ist. Rundum nachhaltige, faire und biologische Bewirtung hat andere Preise 

und lässt neues Bewusstsein entstehen für den Wert der Nahrung und Nahrungszubereitung.

09.07.2022 Hefezopf - rücksichtsvoll Leben

 

Der vegane Hefezopf mit veganen Aufstrichen: Löwenzahnhonig, Mandelmus und Kokoscreme bei einer Tasse Kaffee oder Tee hat eine gute Grundlage geschaffen für die Gesprächsrunde rund um 

die Frage, was rücksichtsvolle Ernährung bedeuten kann. 


Der Veganismus steht für:

-           Tieren kein Leid antun, Tiere nicht töten und essen, sie in ihrem Lebensrecht respektieren. 

-           Anbau für die Nahrungsmittelversorgung der Menschen! Nur 20% des angebauten Getreides kommen auf den Teller!

In der Runde kamen verschiedene Sichtweisen zusammen, und die Komplexität der Zusammenhänge auf den unterschiedlichen Ebenen wurde deutlich – Bio, Vegetarismus, Lokal, Regional, Saisonal, Fair,  

Unverpackt, Klimaneutral, Gesundheit, Weltbevölkerung, Hunger, Landwirtschaft, Ökonomie, persönliche finanzielle Möglichkeiten, Tradition…Was berücksichtigen wir bei unserer Ernährungswahl? Nehmen wir bewusst Rücksicht? Auf was? 

Anderen Wesen kein Leid zuzufügen, das Leid nicht weiter zu vergrößern ist ein zentraler Aspekt des Veganismus.

 

Zu erkennen, wie alles mit allem zusammenhängt, bedarf einer Vertiefung ins Thema und kann durchaus nochmal zum Hefezopf-Thema werden. Zumal wir das sind, was wir essen!

 

Dank an Achim von Ariwa, der den Hefezopf vorbereitet and inspiriert hat. Von Dominik kam noch folgende Empfehlung:  Armin Rohm: Der Mensch isst aus Gewohnheit Tier (Film) - YouTube

 

Das Experiment

Gemeinsamkeit statt Spaltung - "Das Experiment", war eine kreativ-spielerische Straßenaktion der Stabstelle für Chancengleichheit der Stadt Aalen gemeinsam mit UtopiAA und sie ist gelungen. 

09.05.22:

 Frauen gehen … auf und für unsere Erde

 Am 9. Mai 2022  ist der 2. Weltkrieg 77 Jahre vorbei, ein besonderer 
 Tag in unserem  kollektiven Gedächtnis. Ein guter Tag, um unsere Stimme als Frauen und  Mütter zu erheben
 für die Erde, für Frieden, für Leben.
Wir sind an diesem Tag um 17 Uhr in weißer Kleidung über den Marktplatz zum Spritzenhausplatz gegangen. 
Unser Motto: FRAUEN GEHEN…auf und für unsere Erde.
 „Wenn 2 Elefanten kämpfen leidet die Erde“ (Sprichwort aus Botswana)

Walk for peace

am 22.04.2022

Wir wünschen ein schönes, buntes und friedliches neues Jahr 2022! 

 

Waldführung 

"Trockenstress unserer Waldbäume"

am 18.09.2021 - 15 Uhr 

14.09.2021

Seit 2003 hat es zu wenig Niederschläge gegeben. In den letzten drei Jahren hat sich die Lage nochmals deutlich zugespitzt. Heiße Sommer, die z.T. schon im April beginnen. Dies hat den Waldbäumen startk zugesetzt. Einigen Baumarten gehen schon die Reserven aus und sie sind im Begriff aus Baden-Württemberg zu verschwinden. Auf der Ostalb müssen wir aber schon genau hinsehen, um die Veränderungen zu bemerken. Genau das wollen wir tun. 
Am 18.09.2021 treffen wir uns zu einem ausgedehnten und informativen „Spaziergang“ durch den heimischen Wald. Ca. 2,5 Stunden, festes Schuhwerk, Fernglas (wer will), wetterangepasste Kleidung, Wissensdurst :-)
Treffpunkt: Parkplatz "Knöckling" in Unterkochen  

Rainer Hauswurz, Forstwirtschaftsmeister, forstliche Lehrkraft am FBZ Königsbronn von ForstBW. 

Utopie-Konferenz vom 24. bis zum 25. August

UtopiAA lädt zum Utopie-Sommer ein

 
Über 125 Utopie-Camps kommen vom 24. bis zum 25. August in der ganzen Republik zusammen, um den Wohlstand von morgen auszuloten. Die Camps gehören zur Utopie-Konferenz der Leuphana Universität Lüneburg, zu der die Transformationsforscherin Maja Göpel und der Philosoph Richard David Precht einladen.
 
Während die Camps utopischen Projekten und Ideen auf die Spur kommen, geht es in dem Live-Programm des Lüneburger Studios darum, wie das kommende Jahrzehnt in ein utopisches Momentum verwandelt werden könnte. Maja Göpel und Richard David Precht freuen sich auf Gespräche mit dem ehemaligen Siemens-Vorstandschef Joe Kaeser, der Politik-Aktivistin Diana Kinnert, dem Resonanzforscher Hartmut Rosa, der Journalistin Ferda Ataman, der Präses der Synode der EKD Anna-Nicole Heinrich, dem Futur-Zwei-Gründer Harald Welzer und dem Wissenschaftsjournalisten Eckart von Hirschhausen.
 
Der Leiter der Utopie-Konferenz Sven Prien-Ribcke gibt einen Überblick auf das Experiment des Utopie-Sommers: „Über 125 gute Orte denken den Wohlstand in die Zukunft. Mit dabei sind die VHS Berlin Mitte und die Utopiastadt in Wuppertal ebenso wie der Philosophie-Kreis im italienischen San Terenzo di Lerici, der Kieler Anscharcampus und das Gemeinschaftsbüro für Eltern hulaHUB in Wiesenburg.“ Eine besondere Zusammenarbeit kommt mit dem Zeppelin Museum Friedrichshafen zustande: Unter dem Titel „Mapping Space“ fragt das Museum in einem eigenen Camp nach der Vermessung des Weltraums.
 
Interessierte Bürger:innen sind herzlich willkommen, an der Utopie-Konferenz mitzuwirken. Anmeldungen für eines der Utopie-Camps sind bis zum 15. August unter www.leuphana.de/utopie möglich.

www.leuphana.de/utopie

Das Video zur Utopie-Konferenz:
 

https://www.youtube.com/watch?v=xUwJ2NlwEYc&list=PLvpC7odTw6Ii8ueE5fbgeRLaM-jLJHu5_&index=1 



15.07.2021

Neue Schaufensterausstellung im Juli 2021

„Aktion Handabdruck“ – Viele Hände für die Zukunft 


 Ab Juli 2021 kann die neue Schaufensterausstellung „Aktion Handabdruck“ bei UtopiAA betrachtet werden. Die Aktion wurde ursprünglich vom Forum Ernährung HDH, von der Bio-Musterregion Heidenheim plus und dem Klimaschutzmanagement des Landkreises Heidenheim initiiert. Als Wanderausstellung hat UtopiAA sie aufgegriffen und für Aalen erweitert. Viele Menschen haben dabei ihre Hand erhoben und aufgezeigt, wie sie Nachhaltigkeit in ihren Alltag, in ihr Leben und in ihre Umgebung einbauen. Schaut gern vorbei, denn Inspiration gibt es viele.  

Für unseren persönlichen Handabdruck können wir uns die Fragen stellen: 

  • Wie kann ich mich engagieren und ein Zeichen setzen?
  • Wie handele ich jetzt schon oder ab demnächst nachhaltig?
  • Wie handeln wir als Unternehmen, Verein oder Nachbarschaft nachhaltig?
  • Wie und wo kann ich mein Umfeld mitgestalten?


Der Handabdruck als Symbol steht nämlich für positive Veränderung. Im Gegensatz zum Fußabdruck, der meist die Belastung der Umwelt symbolisiert, steht der Handabdruck für die Vergrößerung des eigenen Beitrags zur Nachhaltigkeit durch Aktion. Wir sehen den Handabdruck folglich als: 

  • positive Veränderung
  • bewusstes Verbinden miteinander
  • aktives Mitgestalten


Ursprünglich wurde das international eingesetzte Zeichen in Indien als „Hand Print – Action towards sustainability“ aufgegriffen. 

 

Willst du mehr Nachhaltigkeit in deinen Alltag integrieren? Oder möchtest du deine Ideen und Visionen mit anderen Menschen teilen? Dann schau doch einmal in der „Nachhaltigkeits-Wabe“ von UtopiAA vorbei. Termine für nächste Treffen findest du auf der Homepage. 


 

01.06.2021 

Programm des urbanen Gartens 2021


IM JUNI

 

 

 

HALLO, NACHBAR!
PFLANZENTAUSCHBÖRSE ZUR ERÖFFNUNG URBANER GARTEN | 06. JUNI 2021 UM 11 UHR
 

Mit einem temporären urbanen Theatergarten wird derzeit der Westhof des Kulturbahnhofs – nächst der Bahngleise - belebt. Bäumchen, Büsche, Hochbeete und Pflanzkübel sind bereits aufgestellt. Zur offiziellen Eröffnung im Rahmen des Sommerprogramms „Planet der Herzen“ lädt das Theater am 6. Juni um 11 Uhr zu einer Pflanzentauschbörse ein. „Einen großen Bahnhof für frisches Grün“, verspricht Theaterpädagogin und Garten-Initiatorin Anne Klöcker. Wer zuhause noch eine Knolle oder Pflanze übrig hat, kann diese gerne mitbringen. Besondere „Schätzchen“ werden auf der Gartenbühne vorgestellt und können im Garten eingepflanzt oder mit anderen Gärtner*innen getauscht werden. 

Bis zum August soll der Garten dann mit seinen Pflanzen und den wöchentlichen Programmformaten „Hallo Garten!“ und „Hallo Nachbarn!“ ein Ort der Muße wie auch der Begegnung und des Austauschs werden. Dafür, dass das auch unter Corona-Bedingungen möglich ist, sorgt ein Hygienekonzept mit Testangeboten bei den größeren Veranstaltungen. 

Anmeldung unter: garten@theateraalen.de 

 

 

HALLO, GARTEN!
WILDKRÄUTERGARTEN | 09. JUNI 2021 UM 17 UHR IM URBANEN GARTEN
 

Nachhaltigkeit in der Natur soll im Vordergrund stehen, Menschen mehr Zugang zur Natur verschaffen und die Wertschätzung steigern. Pflanzen und Insekten spielen dabei eine Rolle. Nachhaltiges Gärtnern, Zuhause und beim Einkauf
 Was wächst in unserer Heimat ?
 Was schmeckt aromatisch?
 Wo wird nicht gespritzt oder gedüngt?
 Welche Kräuter kann ich im eigenen Garten stehen lassen? 

Kooperationspartner: Kochergarten e.V. 

HALLO, NACHBAR!
EIN KLANGSPAZIERGANG | 13. JUNI 2021 UM 15 UHR IM KUBAA (KINO AM KOCHER)
 

Ist es Zeit, aufzuatmen? Statt eines Ausflugs in die Natur steht an diesem Sonntagnachmittag im Kino am Kocher eine besondere Klangreise auf dem Programm. Jan Exner, als Theatermusiker in ganz Deutschland tätig, will das Publikum auf einen elektroakustischen "Spaziergang" mitnehmen, in dem die jetzige schwere Zeit in ein anderes Licht gerückt wird. Kein düsteres Zukunftsszenario soll entworfen werden, eher ein vorsichtig hoffnungsvoller Ausblick. 

Wie klingt ein Abwenden im Supermarkt?
 Wie klingt Langeweile mit Kurzatmigkeit?
 Wie klingt die Gewöhnung?
 Wie klingt ein lang ersehntes Wiedersehen? 

Veranstalter: Theater der Stadt Aalen 

Anmeldung unter: garten@theateraalen.de 

 

HALLO, GARTEN!
KLIMABÜNDNIS | 16. JUNI 2021 UM 17 UHR IM URBANEN GARTEN
 

Mitte April hat die Aalener „Initiative Klimaentscheid“ mit dem Sammeln von Unterschriften für einen Einwohnerantrag begonnen. Ziel ist ein klimaneutrales Aalen bis zum Jahr 2035. Im urbanen Garten stellen Mitglieder der Initiative den Antrag vor und sprechen mit Aalener „Klimaexpert*innen des Alltags“ und dem Publikum über mögliche und notwendige Aktionen zur Klimakrise. 

Kooperationspartner: Aalener Klimabündnis - Initiative Klimaentscheid 

SPIELCLUB 1: TIERGEDICHTE VON JAMES KRÜSS (6+) - THEATERINSZENIERUNG
PREMIERE 18. JUNI 2021 UM 17 UHR IM URBANEN GARTEN
 

„Wenn die Tiere Sachen machen, kann man weinen oder lachen. Aber lachen, bitte sehr, wäre das, was besser wär`“
 Ob Tiere oder Kinder oder Menschen allgemein: In den allermeisten Fällen schadet ein Lachen am wenigsten. Der Spielclub 1 erarbeitet dieses Jahr Tiergedichte von James Krüss und entdeckt dabei das Tier in sich und um sich. 

Veranstalter: Theater der Stadt Aalen 

weitere Vorstellungen: 20. | 22. Juni 2021 und 2. | 6. Juli 2021, jeweils um 17 Uhr und 27. Juni 2021 um 15 Uhr. 

VERNISSAGE KLIMA-KUNST-AUSSTELLUNG: THEMA MONOKULTUR
| 18. JUNI 2021 UM 19 UHR
 

Das Kollektiv K präsentiert die Ausstellung Monokultur. Schwerpunkt der künstlerischen Auseinandersetzung ist die ästhetische Entwicklung durch die Industrialisierung der Landwirtschaft.
 Die Mitglieder*innen des Kollektiv K‘s werden eine Bilderserie und eine Installation dazu zeigen. Die Arbeit soll ein Kontrast zum grünen, urbanen Garten darstellen. 

Kooperationspartner: Kollektiv K 

PLANET POETRY PICNIC | 19. JUNI 2021, EINLASS UM 19:30 UHR IM URBANEN GARTEN 

Poesie mit einem Picknick verbinden: Zukunft soll Laune machen, soll gut sein - für uns, für den Planeten, für alle. Im Urbanen Garten präsentieren wir ein Zukunftsgeflüster mit Aalens Dichterinnen und Dichtern! Gedicht oder Prosa, still oder nachdenklich, humoristisch oder ernst: dafür gibt es keine Vorgaben. Musikalisch wird der Abend garniert vom Unterbrechersyndikat. 

AUFRUF: Für ein echtes Zukunftsgeflüster braucht es die Texte von euch! Stille Poeten! Wo seid ihr? Was gibt es zum Thema „DU_WANDEL_ICH_KLIMA_WIR_WIE WEITER?“ von eurer Seite aus zu sagen?
 Macht eure Texte mit Picknickdeckenabstand und Musik auf unserer Bühne im Urbanen Garten hörbar. 

Einlass ab 19.30 Uhr, Beginn: 20.00 Uhr
 Wer mitmachen möchte, Anmeldung unter: garten@theateraalen.de 

Kooperationspartner: UtopiAA und Betriebsseelsorge Aalen 

HALLO, NACHBAR!
TAUSCHMARKT UND ALTE SCHÄTZE | 20. JUNI 2021 VON 10 - 15:30 UHR IM URBANEN GARTEN
 

Eine Milliarde ungetragener Kleidungsstücke hängen in unseren Kleiderschränken. Nehmt doch ein paar davon, und kommt am 20.Juni zum Tauschmarkt auf das KubAA Gelände. Tauscht eure Stücke mit anderen Schätzen die ihr findet. Nicht nur Kleidung für Groß und Klein, auch Gegenstände die viel zu gut für die Tonne sind, können auf mitgebrachten Kisten, Tapeziertischen oder Decken angeboten werden.
 Kleidungsstücke bitte mit Bügel mitbringen, dann stellen wir die Kleiderstangen.
 Nach vorheriger Anmeldung wird am Einlass eingecheckt und man bekommt fünf Kronen(korken) um mit dem Tauschen zu beginnen.
 Für alle die Lust haben ihre neugetauschten Stücke vorzuführen, gibt’s um 13.00 Uhr Musik und roten Teppich.
 Ja genau, so schön kann Umweltschutz sein. 

Anmeldung bitte unter:tauschmarkt@theateraalen.de 

Kooperation: Kulturküche Aalen e.V. und Act4transformation/UmWelthaus 

HALLO, GARTEN!
HALLI GALLI JOHANNI | 23. JUNI 2021 UM 17 UHR IM URBANEN GARTEN
 

Das Johannikraut als Thema: Was kann man daraus machen.? Alte Bräuche zur Sonnwendnacht werden aufgezeigt, Mitmachaktion soll angeboten werden, bspw. das Basteln eines Johannigürtels 

Kooperation: Sabine Grimm, Stadtgärtnerei 

HALLO, NACHBAR!
UNTERBRECHER SYNDIKAT XXI | 27. JUNI 2021 UM 20 UHR IM URBANEN GARTEN
 

Gartengeflüster im Flüstergarten! 

Mit dem Unterbrechersyndikat 

Und was da alles getuschelt wird hinter vorgehaltener Hand! Masken für Moneten! Wow, darf es mehr sein? Ein paar Leckerlies vielleicht von Lobbyisten für leichtkäufliche Politnasen. Hinter den Bahngleisen wird beim Gartengeflüster nicht getuschelt. Es soll laut gesagt werden, was los ist. Dazu wird ein wunderbarer Mix aus passender Musik verabreicht. Eine lauschig anregende Unterbrechung mit dem kultigen Unterbrechersyndikat! Hoffen auf klimatische Verbesserungen ausdrücklich erwünscht. 

Kooperation: Betriebsseelsorge Aalen 

HALLO, GARTEN!
VORTRAG VON STUDENT*INNEN DER HOCHSCHULE AALEN ZUM THEMA. “ANBAU VON KRÄUTERN MITHILFE VON PALETTEN” | 30. JUNI 2021 UM 17 UHR IM URBANEN GARTEN
 

Hochschule Aalen: Aus recycelten Materialien ein Beet bauen und saisonale Kräuter, Obst und Gemüse anzubauen, auch ganz ohne Plastikverpackung. Es soll ein ästhetischer Denkanstoß zum Thema ganzheitliche Nachhaltigkeit sein. Mit einem QR-Code versehen werden die Beete digital erlebbar gemacht. Infos über die Pflanzen oder auch Rezeptideen sind inklusive. 

VORTRAG ÜBER LICHTVERSCHMUTZUNG VON GÜNTHER HOLZHOFER
| 30. JUNI 2021 UM 17 UHR IM URBANEN GARTEN
 

Lichtverschmutzung ist in letzter Zeit ein vielverwendeter Begriff.
 "Nachtaktive Insekten werden von künstlichen Lichtquellen angelockt, verenden an der Lichtquelle oder werden dort Opfer von Fressfeinden. Ein solches Verhalten der Insekten an Lichtquellen - beginnend als Anlockung und endend mit dem Tod der Tiere - wird als Staubsaugereffekt bezeichnet. Milliarden von Insekten verlassen durch den Staubsaugereffekt ihren eigentlichen Lebensraum und können dort nicht mehr der Nahrungs- und Partnersuche nachgehen." Dieser Vortrag informiert über die Auswirkungen von Lichtverschmutzung auf Flora und Fauna. Teilnehmende erfahren mehr über Wellenlängen, Farbtemperatur, Intensität, Strahlungsrichtung und Steuerung von Licht. Der Vortrag gibt entsprechend auch Hinweise zur Verwendung von Leuchten und Beleuchtung in Nachtstunden, die für die Natur verträglich sind. 

Kooperation: Prof. Dr. Ulrich Holzbaur – Hochschule Aalen und Nachhaltigkeitsgruppe Aalen 

IM JULI

 

HALLO, NACHBAR!
MORGENPOST UTOPIAA | 4. JULI 2021 UM 19 UHR IM URBANEN GARTEN
 

Teilen statt besitzen – Ressourcen schonen - Gemeinschaftsfähigkeit lernen. 

Gemeinschaft vor Individualismus - wissen wir noch, wie das geht? Durch verschiedene Impulse wollen wir das Engagement für soziale und wirtschaftliche Verbundenheit in der Stadtgesellschaft stärken. Ausgehend von verschiedenen Visionen zu diesem Thema in der Morgenpost 2030 stellen sich jetzt verschiedene lokale Gemeinschaftsprojekte vor: Gemeinschaftshaus Pelzwasen – Sharing Verein Westhausen und UtopiAA. 

Kooperationspartner: UtopiAA 

HALLO, GARTEN!
MORGENPOST UTOPIAA | 07. JULI 2021 UM 17 UHR IM URBANEN GARTEN
 

Thema: Klima wandeln – außen und innen 

Inspiriert von Charles Eisensteins Gedanken aus den Büchern „Klima. Eine neue Perspektive" und „Wut Mut Liebe!" wird es darum gehen, unsere Verbundenheit zur Natur, zu uns selbst und zueinander sowie die Anerkennung der Lebendigkeit unseres Planeten (wieder?) zu entdecken. 

Kooperationspartner: UtopiAA 

HALLO, NACHBRAR!
STADT AUS KARTON | DAUER 3-4 STUNDEN | 11. JULI 2021 UM 11 UHR IM URBANEN GARTEN
 

Die Stadt aus Karton ist eine Kinder-Kunst-Fantasie-Werkstatt. 

Ein einfacher Pappkarton, er muss nur groß genug sein, kann für ein Kind die ganze Welt sein und ist auch sofort ein Raum, ein Haus. Die Kartons werden bearbeitet, Licht hereingelassen, bunt bemalt und wilde Konstruktionen gebaut. Am Ende der Fantasiewerkstatt ist eine lebendige Stadt aus Karton entstanden.10 Kinder können teilnehmen.
 Anmeldung erforderlich bei Ines Tartler unter mail@inestartler.de 

Kooperationspartnerin: Ines Tartler / Künstlerin 

HALLO, GARTEN!
BIENEN, BLÜTEN UND VIEL LEBEN | 14. JULI 2021 UM 17 UHR IM URBANEN GARTEN
 

Vortrag und Gespräch mit der Bienenkünstlerin Jeanette Zippel. 

Viel Wissenswertes über das Bienen leben kann man erfahren und erfragen–und der Kunst mit und über Bienen. Im Aalener Rathaus gibt es die Ausstellung „Bienenflug“ von 9.7. bis 5.9.2021 von Jeanette Zippel. 

Kooperationspartner: Amt für Kultur und Tourismus 

HALLO, NACHBAR!
VORTRAG ÜBER SOLAWI, TOMATEN NO CAP/AFTERWORK FARMING | 18. JULI 2021 UM 19 UHR IM URBANEN GARTEN
 

SolaWi: Solidarisches Landwirtschaft Konzept. Verbraucher von Produkten der Landwirtschaft näher mit den Erzeugern zusammen bringen. Da nur sehr selten beim Bauern direkt eingekauft wird, erwirbt man sich einen Ernteanteil und unterstützt den Landwirt im Voraus. Das Risiko wird gemeinsam getragen. Bioland Bauernhof Jennewein in Königsbronn baut derzeit ein solches Projekt auf. Ein Verteilerpunkt in Aalen wird geplant. 

Tomaten no cap: Mafiöses System einer Beherrschung von Flüchtlingen, um billige Tomaten zu liefern. Die Organisation für Fairtrade Passata-und Pelati Tomaten mit Migrationshintergrund wird vorgestellt, die Hintergründe und die Bedingungen. Die Fairtradeprodukte werden am Abend zum Kaufangeboten. 

Kooperationspartner*innen: Katholische Betriebsseelsorge Aalen, UtopiAA und Act 4 transformation/ UmWelthaus 

HALLO, GARTEN!
MÄRCHENABEND | 21. JULI 2021 UM 17:30 UHR IM URBANEN GARTEN
 

"Wir ernten, was wir säen. Märchen vom guten Miteinander“ Ein Märchenabend
 Erzählerinnen sind Ute Fallscheer und Ute Hommel. Musikalische Begleitung durch das Tisch- und Veehharfenensemble der Musikschule "Die Zupfdohlen“ 

Kooperationspartner*innen: Kulturküche Aalen e.V. und Märchenbrunnen 

HALLO, NACHBAR!
SPIELEABEND | 25. JULI 2021 IM URBANEN GARTEN
 

Die guten, alten Spiele sollen zu Tisch gebracht werden. 

Kooperationspartnerin: Kulturküche Aalen e.V. 

HALLO, GARTEN!
LESUNG | 28. JULI 2021 UM 17 UHR IM URBANEN GARTEN
 

„Da haben Sie doch mal dieses Gedicht, dieses Buch, diesen Artikel gelesen, der Ihnen so viel Kraft gegeben hat, oder Einblick, oder spannende Sichtweisen. Wenn Sie dieses Gefühl kennen, dass da ein Text ist, der ihre Gedanken zum Klimawandel oder unserer gesellschaftlichen Entwicklung in einer Art und Weise widerspiegelt, die Sie mit uns teilen wollen, dann kommen Sie diesen Mittwoch in den Urbanen Garten des Kulurbahnhofs. Lesen Sie uns vor oder lassen Sie von Winfried Tobias und Anne Klöcker ihren Abschnitt lesen, ganz wie es Ihnen lieb ist. Wir sind neugierig, was wir für einen bunten Strauß gemeinsam pflücken.“ 

theaterpädagogik@theateraalen.de oder tobias@theateraalen.de 

Veranstalter: Theater der Stadt Aalen 

TUNNEL OF LOVE | IM ANSCHLUSS AN LET THE SUN SHINE | 30. JULI 2021 UM CA. 21:30 UHR IN DER DÜSSELDORFER UNTERFÜHRUNG 

Wo tanzen wir in Zukunft?–könnte die passende Frage dazu sein. 

Der Fußgängertunnel Düsseldorfer Straße, der Stadtoval und nördliche Innenstadt verbindet, ist mit seinen bunten Lichtern und kräftiger Frischluftversorgung ein Ort wie geschaffen für ein corona-konformes Tanzvergnügen an einem lauen Sommerabend. Mit einer emissonsarmen Kopfhörerparty, alone together mit Abstand & Nähe im gemeinsamen Rhythmus verwandeln wir die Straße in den “Tunnel Of Love”. 

Kooperationspartner: Bierhalle & BarNoir 

IM AUGUST

 

HALLO, NACHBAR!
NATUR UND ZEICHNUNG | 1. AUGUST 2021 UM 15 UHR IM URBANEN GARTEN 

Indem wir Malen und Zeichnen beschäftigen wir uns auf intensive Weise mit der Natur.
 Als Inspirationsquelle werden wir uns mit den Bildern der Natur in der Kunstszene, unter anderem durch lyrische Werke, und deren Vergleich zur heutigen Zeit beschäftigen. Dabei können einzelne Gedicht, Pflanzen oder auch das große Ganze der Natur und unser Umgang mit derselben im Focus eurer Bilder stehen. 

Es stehen gemeinsames zwangloses Malen und die Lust zur Kreativität im Focus, Vorkenntnisse oder Erfahrungen werden nicht benötigt. 

Eigenständiges Projekt der FSJlerinnen des Theaters der Stadt Aalen: Hannah Hartmann und Emma Preyer 

 

HALLO, NACHBAR!
PLANSPIELE-ABEND | 01. AUGUST 2021 UM 19 UHR IM URBANEN GARTEN 

(Plan-)Spiele zum Thema Geologie und Nachhaltigkeit.
 Planspiele sollen Wissen vermitteln und nette Menschen zusammenbringen. 

Mit eigen entwickelten Planspielen wollen wir das Thema Nachhaltigkeit erlebbar machen, zusammen mit Student*innen der Hochschule. 

Kooperation: Prof.Dr.Ulrich Holzbaur–Hochschule Aalen 

 

HALLO, GARTEN!
VORTRAG VOM BUND, ORTSVEREIN AALEN | 4. AUGUST 2021 UM 17 UHR IM URBANEN GARTEN 

Kreative Vorstellung der Angebote und Aktivitäten des Projekts Skills for Future vom BUND Ostwürttemberg. 

Kooperationspartner sind die Jugendkunstschule Schwäbisch Gmünd, das Theater der Stadt Aalen, die Stadtjugendringe Gmünd und Aalen, act for transformation sowie Fridays for Future Ostalb. Jugendliche, die sich für Klimathemen engagieren, werden noch bis Sommer 2022 in gemeinsam erarbeiteten Modulen Fähigkeiten und
 Kenntnisse vermittelt. 

Kooperationspartner: BUND, Ortsverein Aalen 

 

 

 

 

Bitte kommen Sie mit Impfnachweis, Genesenen Nachweis oder aktuellem Corona Test. 

Auf dem Veranstaltungsgelände besteht die Maskenpflicht. 

------------------------------------------------- 

 

Ansprechpartnerin: 

 

Anne Klöcker
 Theaterpädagogin 

Theater der Stadt Aalen
 Georg- Elserplatz 1 

73431 Aalen 

theaterpaedagogik@theateraalen.de 

 

 

Tel. +49.(0)7361-52-2614 

www.theateraalen.de 

Eröffnung Schaufensterausstellung und Start des Klimaentscheid Aalen

13.05.2021
Die Klimakrise kommt aus und nach Aalen!
Dieser vom Klimaentscheid Aalen in den letzten Wochen geprägte Satz, spiegelt sowohl die ethische Verantwortung als auch die Betroffenheit aber auch Handlungsverantwortung im Sinne einer Wiedergutmachung wider. So viele Aspekte schwingen hier mit, dass die meisten Menschen damit nichts anfangen können, denn man ist Täter, Opfer und auch der einzig mögliche Retter zugleich.
Niemand wird für uns die Welt retten, wenn wir es nicht selbst in die Hand nehmen!
 
Seit vielen Jahrzehnten blieben viele Appelle von Umwelt- und Klimaschützern und viele Klimagipfel ohne konsequente Maßnahmen und die eigentlich nötigen massiven Anstrengungen zur Emissionsreduktionen blieben praktisch aus. Der ökologische und planetare Notstand und der eigentlich gebotene Handlungsdruck blieb für die meisten verborgen oder wurde latent unterdrückt.
 
Der Klimaentscheid Aalen greift hier an der Stelle ein und wirft eine zentrale Frage nach Klimagerechtigkeit lokal auf, mit der Frage nach der Klimaneutralität bis 2035 und weist damit einen Ausweg aus der Falle, die mit dem Satz begründet scheint: Die Klimakrise kommt aus und nach Aalen. Das Individuum mit der ihm bisher zugewiesenen alleinigen Verantwortung für die globalen Emissionen über seine definierte Rolle als Konsument, wird mit der Frage relativiert.



Winfried Tobias sagte bei der Eröffnung der Ausstellung am 17.04 vor UtopiAA folgende treffende Sätze: „Um die Klimakrise bewältigen zu können, bedarf es mehr Antworten als nur die der einzelnen Individuen, also braucht es Antworten der gesamten Gesellschaft. Jenseits des Engagements des Einzelnen, müssen auch Entscheidungen über die private Haltung und den privaten Konsum hinaus her, es geht darum, dass politisch gesamtgesellschaftlich die richtigen Entscheidungen vorbereitet und getroffen werden müssen.“ Er sprach damit allen Aktiven des „Klimaentscheid Aalen“ aus dem Herzen.

Was hat es mit der Ausstellung auf sich und was hat es mit dem „Klimaentscheid“ zu tun?
Da für die Initiative Klimaentscheid Aalen Corona bedingt der persönliche Kontakt erschwert ist, bietet die Sichtbarwerdung der Initiative über die Schaufenster von UtopiAA in die Stadtgesellschaft hinein eine große Chance.

Die Initiative möchte mit der Ausstellung auf eine sinnliche Weise auf die Dringlichkeit der zu bewältigenden Klimakrise aufmerksam machen. Die gezeigten Bilder stammen von verschiedenen Künstlern, die dem Aufruf des Online-Cloud-Dienstes WeTransfer gefolgt sind, Plakate zur Klimakrise zu entwerfen um Botschaften zu transportieren die sonst über Massenproteste von Fridays for Future gemacht würden. Nähere Infos hier: Artists in support of the Global Climate Strike 
 



Diese Aktionen werden in Kooperation mit der kath. Betriebsseelsorge Ostwürttemberg und UtopiAA , von der Fairtrade-Town Aalen und der Koordination kommunaler Entwicklungspolitik der Stadt Aalen durchgeführt. 

Das kommt mir nicht in die Dose: Mafia-Tomaten

Verkauf von Tomaten - Film - Gesprächsrunde 

- Verkauf von Tomaten auf dem  Aalener Wochenmarkt Sa., 20. und 27.03.
 Im Süden Italiens engagiert sich der Verband NoCap (No Caporalato) für eine faire Produktion von Tomaten und begegnet so dem dort vorherrschenden System der Caporalato (Ausbeutung von Arbeitern durch die Mafia). 
Am 20. Und 27. März können an einem Stand auf dem Marktplatz vor dem Rathaus sowohl Dosen-Tomaten als auch Passata des Verbands NoCap gekauft werden. 

-  Film und Ticket:
„DAS NEUE EVANGELIUM“ ein Film von Milo Rau

 21. Jahrhundert, Süditalien: Rund um die Kulturhauptstadt Matera arbeiten Geflüchtete unter würdelosen Bedingungen auf Tomatenplantagen. Ihre prekäre Situation wird durch ein mafiöses System, die Caporalato ausgenutzt: Mit skrupelloser Gewalt und Erpressung wird von den meist afrikanischen Erntehelfern in den Ghettos der ohnehin geringen Lohn wieder für Transport, Miete für Wellblech- und Plastikplanenzelte und Wasserflaschen abgenommen. Das System nutzt die Hilflosigkeit der Menschen aus, weil sie keine Aufenthaltsgenehmigung oder Duldungspapiere haben oder ein Asylantrag abgelehnt wurde und eine Abschiebung droht. Der Politaktivist Yvan Sagnet, selbst aus Kamerun geflüchtet, organisiert den ersten Landarbeiterstreik und ruft zur "Revolte der Würde" auf. Der gesellschaftskritische Schweizer Regisseur Milo Rau setzt diese oft verdrängte Realität in eine historische Fiktion um: Für das Filmprojekt zieht Yvan Sagnet, der Jesus verkörpert, als Rädelsführer und Streikaufrufer durch die Flüchtlingslager und findet dort seine „Jünger“. Milo Rau geht der Frage nach: Wer oder was könnte die Figur „Jesus“ heute sein, was würde er sagen, mit wem sich umgeben, wofür eintreten und womöglich sogar sterben? 

 Der Film ist bis 17. April als Streaming-Angebot verfügbar:

Wer bei der Buchung Unterstützung braucht, kann sich an den beiden Samstagen in einer Liste registrieren, sein Kinoticket bei uns bezahlen und wir übernehmen die Buchung der Ticket-ID und lassen diese Ticket-ID den Personen per Mail zukommen. Nach Aktivierung der Ticket-ID ist der Link für 24 Stunden verfügbar. Das Kino am Kocher ist als „Lieblingskino“ registriert und kann durch den Ticketkauf unterstützt werden. 

- Gesprächsrunde 9. April 19 Uhr, digital

Unsere Intension ist es, diesen zwischen Dokumentation und Spielfilm, zwischen Realität und der historischer Fiktion eines „Schwarzen Jesus“ handelnden Films mit der realen Konsum-/Kaufentscheidung zusammenzubringen. Am 9. April um 19 Uhr wird für Interessierte über die Online-Plattform zoom ein digitales Treffen zum Austausch angeboten, um sich über die Eindrücke zum Film, die Bilder, die verwendet wurden, austauschen zu können.
Hierzu bitte ich um Anmeldung unter sdg@aalen.de. Ich lasse Ihnen dann den Zugangslink rechtzeitig zukommen. 


Weitere Infos: 

Film: https://dasneueevangelium.de/

Ticketshop: https://film.dasneueevangelium.de/checkout/

Interview mit Yvan Sagnet: https://www.nocap.it/press/2018/03/01/jeder-weis-davon-aber-keiner-handelt/ 

Waldführung 

"Trockenstress unserer Waldbäume"

am 18.09.2021 - 15 Uhr 

19.03.2021

Seit 2003 hat es zu wenig Niederschläge gegeben. In den letzten drei Jahren hat sich die Lage nochmals deutlich zugespitzt. Heiße Sommer, die z.T. schon im April beginnen. Dies hat den Waldbäumen startk zugesetzt. Einigen Baumarten gehen schon die Reserven aus und sie sind im Begriff aus Baden-Württemberg zu verschwinden. Auf der Ostalb müssen wir aber schon genau hinsehen, um die Veränderungen zu bemerken. Genau das wollen wir tun. 
Am 18.09.2021 treffen wir uns zu einem ausgedehnten und informativen „Spaziergang“ durch den heimischen Wald. Ca. 2,5 Stunden, festes Schuhwerk, Fernglas (wer will), wetterangepasste Kleidung, Wissensdurst :-)
Treffpunkt: Parkplatz "Knöckling" in Unterkochen  

Rainer Hauswurz, Forstwirtschaftsmeister, forstliche Lehrkraft am FBZ Königsbronn von ForstBW. 

"Überbelichtet"

10.03.2021

„Überbelichtet“
 UtopiAA will mit einer Ausstellung zum Thema Lichtverschmutzung sensibilisieren
 
 Günther Holzhofer brennt seit Jahren ein Thema auf den Nägeln: Die Umwelt-Lichtverschmutzung. Auf der Agenda der wichtigen politischen Handlungsfelder dagegen rangiert das Thema für ihn deutlich zu weit unten. Daran arbeitet er und hat mit Margarete Rödter in den Räumen von UtopiAA eine Ausstellung unter dem Titel „Überbelichtet“ aufgebaut. „Was tagsüber den Menschen, Insekten, Organismen, Vögeln und Tieren dient, das ist in der Nacht richtig schädlich für sie“, bringt der gelernte Fernsehtechnikermeister seine Überzeugung auf den Punkt. Ausgerüstet mit feinen Meßgeräten hat Holzhofer die Lichtverschmutzung an vielen Stellen in der Stadt penibel dokumentiert. Mal ist das Licht zu grell, mal strahlt es in die falsche Richtung. Nach oben etwa in den Nachthimmel oder auf Wasserflächen, wo der ganze Bio-Rhythmus aus der Reihe gerät. Viel zu früh wird die Nachtbeleuchtung ein- und viel zu spät ausgeschaltet. Das ist nicht nur Energieverschwendung, sondern stört das sensible Öko-System der Nacht. Praktische Tipps, wie man mit einfachen Mitteln die Lichtverschmutzung vermeiden kann, sind auf den Tafeln der Ausstellung genauso zu finden wie informative Hinweise auf die Folgen. Holzhofer freut sich, dass die Landesregierung in Baden-Württemberg gehandelt und das Naturschutzgesetz so verändert hat, dass im Sommer z.B. verboten ist, Gebäude die ganze Nacht anzustrahlen. Das Kernteam von UtopiAA will mit regelmäßig stattfindenden Ausstellungen trotz Lockdown in der Stadtgesellschaft zum Nachdenken und Handeln anregen. 
 

siehe auch:
https://www.schwaebische-post.de/1966105/ 
"Kunst gegen zu viel Licht"

Neues aus dem Café UtopiAA 

12.01.2021

Wir haben uns bei einer Tasse Tee oder Kaffee gemeinsam getroffen und waren per Zoom bei guten Gedanken und Gesprächen beisammen sein. 

Interessantes aus unserer Runde vom 12.01.2021:

  • Projekt von tagesschau24 und dem NDR-Kulturjournal: Rassismus Experiment 

https://www.youtube.com/watch?v=RKHQGJD9J-M

  • Spiel "Vertellis": Mit Vertellis werden echte Gespräche, Verständnis füreinander und Aufmerksamkeit zur Nr. 1 in eurer gemeinsamen Zeit zu Hause. Zusammen reflektiert ihr die vergangene Zeit und teilt eure Träume ... 

https://vertellis.de/

  • Aktion Fussabdruck 

Tag für Tag erreichen uns super viele kreative Fußabdrücke mit Forderungen für die Agrarwende. Es müssen aber noch mehr werden. Sei auch dabei - mitmachen ist ganz einfach: Fuß, Farbe & Forderung drauf und hochladen oder einschicken! Alle Abdrücke, die bis zum Abend des 14. Januar bei uns sind, tragen wir vors Kanzleramt und setzen sie pressewirksam in Szene. Lasst uns gemeinsam die #AgrarwendeLostreten!
https://www.wir-haben-es-satt.de/mitmachen/fussabdruck/